Sonntag, 5. Januar 2014

Kürzerer Teil heute. <3 

Teil 219: Schreck.


Basti – Sicht:

Eigentlich hatte ich ein wenig geschlafen, aber die Antwort erschien mir passender.
Aufgeweckt wurde ich nämlich durch das Piepen meines Handy's, dass mir eine Nachricht anzeigte.
Meine Mutter: Wo bist du und willst du später mit uns essen?
Oh. Tatsächlich hatte ich mich heute in Wipperführt einfach mit meinem gepackten Rucksack ins Auto gesetzt und bin losgefahren. Mama war ja nicht daheim, also wie hätte ich ihr auch Bescheid sagen oder sie fragen sollen? Außerdem war ich 18, ich konnte doch machen was ich wollte.
Meine Sehnsucht zu ihr wurde in diesem Fall einfach zu groß und bevor ich schlechte Laune deswegen hatte, entschied ich mich eben für die praktische Variante. Zu ihr zu fahren, ganz einfach.
In diesen Stunden, die ich jetzt bei ihr war, stellte ich ihr mal wieder fest, dass sie das schönste Mädchen war, dass ich kannte. Dass sie überhaupt die schönste war und dass sie mich durchgehend glücklich machen konnte, egal wie.
In dem Moment in dem ich das dachte, drehte sie sich wieder zu mir und sah an sich herunter.
''Nackt, na super.'' stöhnte sie lachend und ihr Blick fiel für eine Millisekunde auf meinen nackten Körper. ''Stimmt, ist auch super so.'' ich legte meine Hand sanft auf ihren nackten Rücken und spürte ihre Gänsehaut.

Lilly – Sicht:
Basti's Küsse waren wie eine Droge für mich und so schaffte er es mich zum zweiten mal an diesem Tag küssend auf sich zu ziehen, ich legte meinen Kopf auf seiner Brust ab und er küsste meine Haare, während er meinen Rücken auf und ab streichelte. Das alles kam mir vor wie ein Traum.
Bis plötzlich die Tür aufgerissen wurde.
''Hey, ich bin wieder da, weißt du was? Ich .. ach du heilige..''
Basti und ich erschraken und ich setzte mich schnell auf, zum Glück hatte ich daran gedacht mir die Decke über meine nackte Brust zu halten. ''Ich äh.. Oh mein Gott.''
Justin war so schnell weg wie er gekommen war und nach einer kurzen Schockstarre bekamen wir einen ziemlich langen Lachkrampf.
Danach zogen wir uns an und ich schrieb Justin, dass er wieder kommen kann: Seine Antwort: Ich krieg' das Bild gradgrad nicht aus meinem Kopf.
Trotzdem stand er fünf Minuten später in meiner Tür und kratzte sich am Hinerkopf ''Sorry Lilly, ich .. ich wollts nicht zerstören.. aber wieso er hier? Du? Er? Ich? Äh?''
Basti war kurz Duschen gegangen und Justin setzte sich neben mich.
Er war mittlerweile 16 und total erwachsen, wie er immer behauptete, nach Basti war er meiner Meinung nach immernoch der schönste Junge auf der Welt.
Ich erklärte ihm, dass Basti spontan da ist und als dieser wieder ins Zimmer kam, vergrub der Kleine seinen Kopf in seinen Händen. ''Ohgott dieses Kopfkino.'' stöhnte er und Basti grinste ''Das ist bestimmt hilfreich für .. bestimmte Dinge.'' Ich warf ihm einen Kissen gegen den Kopf und lehnte mich dann an Jus' an.

Kommentare:

  1. Ich liebe deinen blog :)) *__*

    AntwortenLöschen
  2. Super, bitte schnell weiter.

    AntwortenLöschen
  3. was geht weiter ich will
    aber sein Kopf hat das Recht :D
    hahahahahaha jaaa ich wieder ;)

    aber vergiss es nicht , du weißt es schon tuten :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*