Dienstag, 13. August 2013

Teil 212: Mami

Hey ihr lieben :)

es tut mir wahnsinnig Leid dass zur Zeit nicht viel kommt, wirklich .. ich weiß dass sag ich oft, aber wirklich wirklich jetzt.

Ich weiß selbst nicht warum, aber ich komm zur Zeit einfach nicht richtig dazu und wenn ich dann was schreiben will sitz ich da und bring nichts auf Papier.. Es tut mir Leid.
Dann fahre ich am Montag in den Urlaub nach Krotien für zwei Wochen :)
Vorher kommt aber aufjedenfall noch ein Teil, vielleicht auch zwei und dann bin ich (leider) weg :p

Naja, bis dann viel Spaß beim lesen dieses Teils, ich hoffe er ist okey :)
Hab euch lieb <3


Teil 212: Mami


''Meinst du wirklich?'' fragte ich ihn fassungslos und legte mein Handy weg, er nickte und setzte sich neben mich ''Ich fände es toll wenn du mitkommen würdest. Du musst ja nicht mit ins Studio, vielleicht kannst du auch was mit Flo oder Lu machen.'' ich dachte darüber nach und der Gedanke mit Basti nach Wipperführt zu gehen gefiel mir immer mehr. Grinsend gab ich ihm einen Kuss auf die kalten Lippen, er muss wohl lange draußen geblieben sein und zog ihn dann hoch. ''Komm mit, ich will gleich Mama fragen.'' gemeinsam gingen wir die Treppe nach unten und meine schlechte Laune von vorhin war wie weggeblasen. Im Wohnzimmer saß meine Mutter und schaute Fernsehrer. ''Hey Mama.'' überrascht sah sie mich an ''Hey, du lebst ja auch noch, schön dich zu sehen.'' sie grinste zwischen mir und Basti hin und her und bat uns dann uns zu setzen.
''Ich hab eine Frage..'' - ''ja?'' Ich sah zu Basti der mich anlächelte und dann zu meiner Mama die mich abwartend ansah ''Kann ich morgen mit Basti nach Wipperführt fahren?'' sie runzelte die Stirn und verlangte eine Erklärung wieso, die ich ihr auch gab und sie sah dann zu Basti der in den Fernseher sah ''Basti kannst du bitte mal rausgehen? Ich würde gerne mit Lilly alleine reden.'' sagte sie zu ihm und er stand auf und ging mit einem ''Dann dusch ich mich schnell, bis dann.'' aus dem Zimmer und ich saß da mit meiner Mutter alleine die den Tv leiser stellte.
''Muss das sein, dass du mit ihm mit fährst?'' - ''Äh ja, wir haben uns doch gerade erst vertragen und ich will ihn nicht schon wieder Ewigkeiten nicht sehen, bitte lass mich mitfahren Mama, ich komme doch wieder!!'' sie atmete laut ein und wieder aus und setzte dann nochmal an ''Du bist gerade erst 16 Lilly, ich hab nur Angst um dich und wir brauchen dich doch hier, man sieht dich ja kaum noch..'' ich rutschte enger an sie und legte meinen Kopf an ihrer Schulter ab ''Bitte Mama.'' flüsterte ich und sah zu ihr hoch ''Ich passe doch auf mich auf und ich bin doch nicht alleine, nach den Ferien bin ich sowieso wieder jeden Tag hier, aber lass mich bitte mit ihm fahren.'' es war Still und sie schien nachzudenken, bis ich ein leichtes Nicken spürte ''Heißt das ja?'' - ''Ja. Wenn du mich anrufst wenn ihr da seid und wenn du auf dich aufpasst.'' - ''Ja, ich verspreche es dir, danke danke danke danke Mamiii'' gefühlt drückte ich ihr tausend Küsse auf die Wange und danach grinsten wir uns gegenseitig an. ''Ich geh zu Basti.'' sie nickte und ich stand auf und lief zur Tür um mich dann noch mal überglücklich umzudrehen. ''Danke Mama, ich hab dich lieb.'' - ''Ich will doch nur, dass meine Kleine glücklich ist.'' sie lächelte und ich warf ihr nochmal einen Luftkuss zu.
Dann ging ich die Treppe nach oben und als ich in mein Zimmer kam suchte Basti sich gerade, nur mit Boxershort bekleidet und nassen Haaren, was zum anziehen. ''Ich darf mit Schatz.'' flüsterte ich in sein Ohr nachdem ich mich leise angeschlichen hatte. Überglücklich grinste er mich an und drückte mir dann einen sanften Kuss auf die Lippen und danach nochmal einen härteren und fordernderen. Ich wuschelte ihm durch die nassen Haare und beendete den Kuss.
''Bei dir zuhause stört uns hoffentlich keiner.'' flüsterte ich und auf seine Lippen, die bis gerade eben noch mit meinen verbunden waren, schlich sich ein Lächeln und er nickte ''Ich liebe dich.'' - ''I knoooooow.'' ich tänzelte vor ihm rum und suchte dann meine Schlafsachen um mich umzuziehen. Während ich meine Hose und Basti's Pullover auszog merkte ich seinen Blick auf mir und genoss es. Dann verabschiedete ich mich mit dem Hintern wackelnd zum Zähneputzen und er lachte.

Wenige Minuten später lagen wir zusammen in meinem Bett und er hatte seinen Arm um mich gelegt wie jeden Abend. Mit der anderen tippte er auf seinem Handy und ich hatte meines ebenfalls in der Hand. Es war schön, dass wir auch nebeneinander liegen konnten ohne das eine peinliche Stille entstand und er grinste mich kurz an ''Ich sag keinem dass du mitkommst.'' meinte er dann und ich lächelte nur ''Oki.'' dann sah ich wieder auf meinen Bildschirm. Justin war gerade über Whatsapp am ausrasten weil ich mit Basti gehe und ich erklärte ihm wieso und dass ich trotzdem noch für ihn da bin, bis er sich beruhigte und ich mein Handy weglegte. Basti hat das anscheinend schon länger getan, denn er lag einfach nur da und sah an die Decke.
''An was denkst du?'' - ''Daran wie schön es mit dir ist und wie ich dich die ganze Zeit vermisst habe.'' er drehte sich zu mir und ich machte ein 'Aww' dann küsste er mich nochmal und legte dann beide Arme um mich, so schliefen wir ein. Ich liebe meinen Jungen.

Kommentare:

  1. sehr schöner teil !
    soviel harmonie zwischen den beiden zu spüren :D

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  2. Voll schön!!!
    Bin bald auch im Urlaub deshalb schon mal VIEL SPAß!!!!!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Teil !!!

    AntwortenLöschen
  4. Voll schön der teil...
    Ja die zweisamkeit das fehlt den beiden sehr;)
    Freu mich schon auf den nächsten teil=)
    Lg Jessi<3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*