Samstag, 17. August 2013

Teil 213: Here we go

Teil 213: Here we go



Nachdem wir am nächsten Morgen lange ausgeschlafen, ausgiebig mit viel Spaß gefrühstückt hatten und fertig angezogen waren mussten wir doch mal unsere sieben Sachen zusammensuche, wie man so schön sagt. Basti hatte da nicht so große Probleme wie ich, immerhin musste er nur seine mitgebrachten Sachen in seinen Koffer stecken.
Er war relativ schnell fertig, im Gegensatz zu mir. ''Ich weiß nicht was ich alles mitnehmen soll.. brauch ich viele Klamotten?'' Mein Freund verdrehte die Augen was mich zum lächeln brachte. ''Das ist mir egal, aber ich kann dir sagen, dass wir eine Waschmaschine haben .. falls du weißt was das ist.'' beleidigt streckte ich ihm die Zunge raus und packte noch eine Leggins und eine Jeans in den Koffer. Aus meinem Nachttisch holte ich mein Tagebuch und Basti sah es interessiert an ''Du nimmst dein Tagebuch mit beziehungsweise du schreibst Tagebuch?'' wieder lächelte ich und legte es mit in den Koffer. ''Natürlich, irgendwo muss man sein Leben ja festhalten wenn man mit so einem berühmten Popstar zusammen ist.'' Basti lachte und ich packte meine letzten Sachen in den großen schwarzen Koffer. ''Bin dann fertig.'' meinte ich, während ich den Reisverschluss zumachte.

Im selben Moment schlängelten sich von hinten zwei Arme um meine Hüfte und ein Kopf legte sich auf meiner Schulter ab. ''Ich freue mich so, dass du mitkommst.'' flüsterte Basti dicht neben meinem Ohr und drückte mir dann einen Kuss auf die nackte Haut. Und noch einen. Ich bekam eine Gänsehaut und in mir kribbelte es. Kurzerhand drehte ich mich um und platzierte meine Lippen sanft auf seinen, es war wie bei unserem ersten Kuss vor einem dreiviertel Jahr, es fühlte sich an als würden in meinem Bauch Schmetterlinge Achterbahn fahren. Bei dieser Vorstellung musste ich in den Kuss lächeln und schlang dabei meine Arme und Basti's Hals. Dieser löste seine Lippen allerdings von meinen und lehnte seine Stirn gegen meine ''Ich liebe dich Lilly und ich will dich nicht nochmal verlieren, ich liebe dich für immer.'' ich grinste, er war so süß. ''Ich dich auch.'' gab ich zurück und küsste ihn nochmals, dann klopfte es an die Zimmertür. Justin kam rein und sah mich traurig an ''Ihr geht dann schon, oder?'' Basti sah auf die Uhr und nickte dann in meine Richtung ''Kurz vor zwei, sonst schaffen wirs nicht.'' - ''Ach manno, was mach ich denn jetzt die ganze Zeit ohne euch, ohne dich?'' ich nahm Justin in den Arm und drückte ihm einen Kuss auf die Wange ''Ich komme doch wieder.'' Basti trug schonmal die Koffer runter, während ich noch mit Jus redete. ''Aber komm schnell wieder.'' meinte er die ganze Zeit oder: ''Sonst sterbe ich hier vor Langeweile.''
Zusammen gingen wir dann noch nach draußen vors Auto, wo sich auch noch meine Mama, Reinhold und Sophie von uns verabschiedeten. Ich musste tausendmal versprechen, dass ich auch wirklich anrufe wenn wir angekommen sind und drückte meiner Mama noch einen Kuss auf die Lippen. Dann umarmte ich Justin nochmal und versprach auch ihm zu schreiben oder anzurufen. Basti umarmte ihn auch noch und meinte ''Und mach dir diese Laura klar, Kumpel.'' ich musste lachen und dann stiegen wir ins Auto. Während Basti schon den Motor startete und ein paar Meter fuhr winkte ich noch nach draußen, bis sie auch wirklich außer Sichtweite waren. Dann beugte ich mich zu meinem Freund und drückte ihm einen Kuss auf die Wange.
Er stellte eine seiner Lieblingscd's laut und die Fahrt nach Wipperführt konnte beginnen.  

Kommentare:

  1. Wieder ein toller Teil !

    AntwortenLöschen
  2. ach ja....son schöner teil....!!!

    wünsch dir einen ganz tollen urlaub :D

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner teil mal wieder=)

    Lg jessi<3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*