Montag, 19. November 2012

Teil 146: Zärtlichkeit.

Hoffe der Teil gefällt euch. :)
Ich weiß schon, das es nochmal so ähnlich wie der vorherige Teil ist, aber ich wollte die Versöhnung einfach schöner machen, irgendwie:D
Würde mich über Kommis freuen :) 


<333


Teil 146: Zärtlichkeit.


Schweigend standen wir uns gegenüber. Ich hatte aufgehört zu weinen, es würde eh nichts bringen.

'weil ich dich liebe verdammt' seine Worte hallten in meinen Ohren. Er hat es so ernst gesagt, so behutsam, jedes Wort perfekt ausgewählt und raus kamen diese fünf Wörter, die mein Herz berührten.
''Ich liebe dich auch, sehr sogar.'' murmelte ich leise, aber er hörte es.
Wir hatten uns diese Worte schon oft gesagt, aber irgendwie hatten sie jetzt eine andere Bedeutung, sie klangen stärker, ehrlicher, gewissenhafter.
Basti nickte nur und lächelte mich an, ehe er meine Hand nahm und mit seinem Daumen darüber streichelte.
''Hör zu, ich erklärs dir jetzt nochmal in Ruhe, ich wollte dir das doch sagen, aber andererseits wollte ich den Urlaub nicht versauen.
Denkst du mir fällt das leicht? Die Musik ist nunmal meine Leidenschaft.
Wir finden einen Weg, glaub mir und wenn ich dich zu Fuß vom Bahnhof abholen müsste.''
Ich kicherte leicht und er lächelte mich leicht an. ''Ok?'' hakte er nochmal nach und streichelte mit seiner anderen Hand meine Wange.
Ich nickte und entschuldigte mich nochmal ''Es tut mir Leid, das ich so rumgezickt hat. Die Situation überfordert mich manchmal ein wenig.'' er drückte mich an sich und ich vergrub wieder meinen Kopf in seiner Schulter.
''Alles wieder gut?'' flüsterter er in mein Ohr. ''Ja.. vorrausgesetzt du willst mit einer Zicke wie mir noch was zu tun haben.''
''Hey, du bist keine Zicke, naja manchmal schon ein wenig, du bist einfach Lilly. Und wenn du manchmal zickst, mein Gott, ich hab bestimmt auch Seiten an mir, die du hasst. Es tut mir auch Leid das ich dich so hart zu dir war.'' - ''Angenommen'' Ich lächelte, zum ersten mal lächelte ich wieder. Und dann sah er mir tief in die Augen und unsere Lippen gingen langsam aufeinander zu.
Seine Oberlippe streifte meine und wir küssten uns innig. Schon nach kurzer Zeit stuppste er mit seiner Zunge gegen meine verschlossenen Lippen und ich gewährte ihm Einlass.
Behutsam hob er mich nach oben und ich schlang meine Beine um seine Hüfte.
Er trug mich nach drinnen, ich kicherte, aber wir küssten uns weiter, bis er mich am Bett wieder ablegte.
Ich legte mich auf ihn und wir kuschelten eine ganze Weile. Ich zog seinen wunderbaren Duft ein und er vernebelte meine Sinne, sodass ich ihn wieder küsste. Leidenschaftlich.
Basti zog mir das Top runter und ich ihm sein Shirt, sodass ich seinen wunderbar geformten Sixpack unter mir hatte. Mit der Hand fuhr er meinen Rücken auf und ab und wenn ich richtig spürte, formte er ein Herz darauf. Danach setzte ich mich auf sein Becken und er grinste mich an. Sein Blick blieb allerdings an meinem Dekollté hängen. Er Schob mich ein wenig nach hinten und legte seine warmen Hände an meine Taille. ''Du bist wunderschön Lilly'' flüsterte er in mein Ohr und küsste dann meinen gesamten Oberkörper ab.
Wir waren nicht wild, sondern ruhig, zärtlich, behutsam.
Und deshalb blieb es auch beim Kuscheln, beim berühren und bei einer leichten Erregung, nicht mehr und nicht weniger.
Kein Sex und es störte uns beide recht wenig, da es einfach nur perfekt so war.

Kommentare:

  1. tolle versöhnung!!!
    toller teil!!! :D

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  2. Warum bin ich denn nicht schon früher vom Training gekommen?!
    Der Teil ist so schön!!!
    Und toll das die sich wieder versöhnt haben!!! :D

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  3. Ein so schöner Teil !!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*