Samstag, 11. August 2012

Teil 100: Vorbereitungen. . .

Hallöchen! (:

Heute gibts den 100. Teil! *_*

Ich danke euch erstmal, für die vielen Aufrufe (im Moment um die 8800..) und die ganzen so lieben Kommentare, mit denen ihr mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert! (: <3
Ich hoffe natürlich das ändert sich nicht und geht auch noch in den hoffentlich nächsten 100 Teilen so weiter. ;))

Zur Feier des Tages kommt dann später nochmal einer! (:

Ach ja, ich würde mich freuen mal so viele Kommis wie möglich lesen zu können!

JEDER kann kommentieren, man muss sich nicht dafür anmelden. ;) 

Hab euch lieb :*** und jetzt gehts los! (: 



Teil 100: Vorbereitungen. . .


Basti – Sicht:

Unter der Woche hatte ich alles perfekt geplant, der Song sitzt, Kerzen wurden gekauft und ein Laken auf dem Ich schon mit roter Schrift 'Ich Liebe Dich ' geschrieben hatte.
Außerdem hatte Flo ihren Lieblingsort aus ihrem Ort herausfinden können, ein kleiner Bach im Wald, an dem sie oft hingeht um nachzudenken.. Also Perfekt für meinen Plan.
Genau eine Woche später, als an dem Samstag an dem ich bzw. Flo die Idee hatte, saßen wir im Auto auf dem Weg in die Nähe von Nürnberg, da wohnt sie nämlich. ''Alter, den Sprit zahlst du mir, klar?'' murmelte er aufgebracht während mein Bruder in eine Tankstelle fuhr. Wir tankten und fuhren weiter ''Wie willst du das dann eigentlich machen, weil ich glaube nicht das sie so leicht mitgeht wenn du vor der Haustür stehst..'' meinte er dann. Mist, doch nicht alles perfekt geplant...
''Ehm... also...'' stotterte ich vor mich hin, aber dann fiel mir was ein ''Du gehst zu ihr, sagst das du zufällig in der Nähe warst und dann.. dann schlägst du vor einen Spaziergang zu machen und führst sie zu dem Bach..'' - ''Und was, wenn sie gar nicht daheim ist?'' - ''Dann warten wir bis sie heimkommt.'' Er nickte.
Mit jedem gefahrenen Kilometer, jeder Sekunde, Minute, Stunde stieg meine Aufregung mehr.. Hoffentlich verzeiht sie mir. Hoffentlich. Hoffentlich. Hoffentlich.
Dann über 300 km weiter und ein paar Stündchen später bogen wir in den Ort ein ''Und.. wo ist da jetz der wald?'' murmelte ich aufgeregt vor mich hin ''Ich würd sagen, da wo die Bäume sind, also daaa hinten, sieehst du woanders kann gar kein wald sein.'' gab Flo mir besserwissend zurück. Tzz.
''Ich hab ne bessere Idee, ich pack sie dann ins Auto ein und wir fahren zu dem Wald, davor verbind ich ihr noch die Augen damit sie nichts sieht..'' meinte er dann noch ''Alles klar, danke übrigens'' ''Ich will doch auch das das zwischen euch wieder passt..''
Damit stiegen wir aus und sahen den Bach, es war wirklich wunderschön hier ''Wäre auch mein Lieblingsort'' kam von Flo und ich nickte. Die Aussicht war super und auch sonst war alles so perfekt unperfekt hier. Es passte einfach alles.
Wir fingen an Kerzen zu verteilen, sowohl im als auch außerhalb Vom Wasser. Auf dem Weg der zwischen den zwei Bachhälften wie eine Brücke hervorging stellte ich ein Herz mit Kerzen auf, jetzt musste nurnoch das Laken befestigt werden.. Nur wo?
Nach kurzem überlegen hängten wir es zusammen zwischen zwei Baumstämme, im großen und ganzen war alles gut geworden.. ''Also. Dann fahr ich wohl mal, ja?'' Ich nickte nur, ich hatte einen rießen Klos im Hals, so aufgeregt war ich.. ''Versaus bitte nicht'' meinte er dann noch und stieg ins Auto ein, jetzt wurde es dann ernst..

Lilly – Sicht:
Es war ein Samstag wie jeder andere, langweilig!
Ich saß (mal wieder) in meinem Zimmer auf dem Bett, im Jogginghosenchillerlook und mit Kopfhörern um den Hals. Samstag eben.
Es war jetzt drei Wochen her, das wir uns getrennt hatte. Und es verging kein Tag an dem ich ihn nicht vermisste. Aber anscheinend, wird das echt nichts mehr mit uns beiden.. Er meldete sich ja schließlich auch nicht. Wer weiß, vielleicht hatte er mittlerweile eine Neue und Flo wollte mir das einfach nicht über Skype sagen... Oder er vergnügt sich einfach weiterhin mit Anna.
Wie gesagt, es war ein Samstag wie jeder andere, meine Mum war arbeiten und ich saß stundelang am Laptop. Bis es um kurz nach halb fünf klingelte. Ich stand auf (immernoch die Kopfhörer um dem Hals) und gammelte mich zur Tür. Wer willn' jetzt was von mir?
Als ich dann öffnete konnte ich allerdings gar nicht glauben wer da so lässig davor stand: Flo!
Sofort musste ich grinsen ''Was.. was machst du denn hier?'' stammelte ich während ich ihn fest umarmte ''Na dich besuchen!'' - ''Hättest ruhig vorher was sagen können!'' - ''Lia besucht ihre Eltern, die wohnen auch hier in der Nähe und dann dachte ich mir ich komm mal vorbei!'' Ich nickte freudig und bat ihn rein aber er meinte nur ''Du kommst mit raus, wir machen jetzt einen Ausflug'' Ich sah auf mich herunter...SO nicht. ''Dann muss ich mich erst noch umziehen und fertig machen..'' - ''Ach quatsch das geht so, du siehst gut aus..!'' Ich verdrehte die Augen und schnappte mir dafür meine Schuhe, betrachtete mich nochmal im Spiegel und strich meine Haare einigermaßen zurecht.
Dann ging es los... Wohin nur?  

Kommentare:

  1. Ohaaaaaa wieder so genial geschrieben :D mein herz pocht voll mit :D
    daaanke, dass du jetzt noch einen zweiten reinstellst *-*

    AntwortenLöschen
  2. super geschrieben. schnell weiter will wisssen wie es ihr gefällt

    AntwortenLöschen
  3. ich verfolge deinen blog schon vom 1. teil an.auch wenn ich kein teenie mehr bin, gefällt mir deine geschichte super!sie ist lebendig und sehr abwechslungsreich.kein teil ist langweilig! au0erdem ist sie sehr realistisch im gegensatz zu manch anderem blog.ich freu mich immer wenn ein neuer teil on ist.schön, dass du immer so regelmäßig postest!so, nun genug genervt . . .mach einfach weiter so . . denn du hast talent!!!
    ein Ü 40 - basti fan

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*