Mittwoch, 19. September 2012

Teil 121: Feuerqualle?

Lasst doch eure Meinung da. :)

xoxo <3 :*




Teil 121: Feuerqualle?


Basti – Sicht:
''Wollen wir nicht lieber zum Zelt zurück und mal jemanden von den Deutschen mitarbeitern fragen, was man da machen kann?'' Lilly saß immernoch fertig am Strand, ihr Bein war von oben bis unten richtig rot und sie selbst sah auch nicht sehr fröhlich aus, ganz im Gegenteil, immerwieder verzog sie ihr Gesicht weil es anscheinend zu sehr brannte. Aber sie nickte, als ich meine Idee ausgesprochen hatte.
Wir packten schnell unser Zeug zusammen und verabschiedeten uns von den anderen, allerdings erst nachdem Lilly unserer gemeinsamen Freundin gefühlte tausendmal klarmachen musste, das es ihr soweit gut gehe.
Nachdem wir eine Weile nebeneinander hergelaufen sind, musste ich sie einfach auch nochmal fragen. ''Soll ich dich nicht vielleicht tragen oderso?'' - ''Hey, ich bin nicht schwerverletzt, ok? Es brennt einfach nur und sieht scheiße aus, verstanden?'' Sie klang leicht genervt.. ''Yes Sir!''
Am Zelt angekommen, räumten wir schnell unser Zeug rein und machten uns dann zusammen auf den Weg zu den deutschen Beratern auf dem Campinplatz.
''Hallo, was können wir für sie tun?''
Ich übernahm einfach mal das Sprechen. ''Ehm, also meine Freundin, wurde heute im Wasser irgendwie verletzt.. hier am Bein, sie sagt es brennt total.. Können sie uns vielleicht sagen was das ist oder was man machen kann?'' Die nette Frau sah sich Lilly's Bein genauer an und erklärte dann ''hm.. sieht ganz nach einer Feuerqualle aus.. Ist eigentltich nichts weiter schlimmes, aber aufgrund das es ja bei ihr, den ganzen Fuß entlang ist, ich würde erstmal schonen, also das heißt nicht zu viel Wasser und vorallem im Meer kann es ziemlich brennen.. und hier..'' sie reichte mir eine Salbe ''..Ab und an mal eincremen, das wird dann schon wieder..''
''Okey, Dankschön..''
Wir machten uns wieder auf den Rückweg und Lilly ließ sich erschöpft auf einen Stuhl fallen.
Ich setzte mich neben sie und machte mich gleich mal daran ihren Fuß einzucremen, als ich damit fertig war lächelte sie mich dankbar an ''Danke Basti, aber wenn du willst kannst du ruhig wieder zu den anderen, ich vertreib mir den Nachmittag auch so'' – ''Nein, ich bleib hier! Brauchst du sonst noch was, süße? Was zu trinken..? Sie nickte und ich schenkte ihr und auch mir eine Cola ein, ''Das ist alles voll lieb von dir, danke nochmal'' – ''Is doch selbstverständlich'' ich setzte mich neben sie, aber vorher drückte ich ihr noch einen Kuss auf die Lippen.

Lilly – Sicht:
Den ganzen Nachmittag lang wollte er mich verwöhnen, kaufte mir ein Eis, machte mir was zu trinken, cremte immerwieder mein Bein ein und so weiter..
''Das ist alles voll süß von dir, ich liebe dich!'' ich sah ihm dabei tief in die Augen als er neben mir saß, er tat es mir gleich ''Ich dich auch'' murmelte er noch flüchtig, aber dann küssten wir uns schon, leidenschaftlich. Wild aber zärtlich und das alles vor unserem Zelt. Erst als ich mich völlig aus der Puste von ihm löste, merkte ich das ein kleineres Mädchen mit an unserem Tisch saß.
Hä?

Kommentare:

  1. wieder ganz toller teil:))
    schnell weiter,bitte;)
    der Ü40...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deine Meinung! (: :*